fbpx
';
side-area-logo

Fragen & Antworten

Ganz häufig beschäftigen meine Brautpaare ähnliche Themen und Fragen. Hier findet ihr Antworten auf diese Fragen. Wenn Eure Frage danach noch offen ist dann schreibt mit einfach 🙂

Du oder Sie?

Bestimmt habt Ihr es auf meiner Homepage schon gemerkt, dass ich Euch ganz frech duze. Das hat auch einen Grund. Die moderne Hochzeitsfotografie lebt von Nähe. Und die notwendige Nähe kann nur mit einem freundschaftlichen Verhältnis entstehen. Daher ist es für mich selbstverständlich, dass wir uns duzen. Darum: nennt mich bitte Kai. Und wer seid ihr?

Wie läuft bei dir ein Paarshooting ab?

Viele Paare haben Sorge vor dem Paarshooting. „Ich bin so unfotogen“. „Ich fühle mich vor der Kamera nicht wohl“. „Ich lache immer so komisch wenn ich fotografiert werde“.

So geht es mir selbst auch. Und genau deswegen kann ich mich so gut in euch herein versetzen. Bisher haben alle meine Paare, und vor allem – vorsicht Schubladendenken – die Männer nach dem Shooting gesagt „Ich hatte ja eigentlich keine Lust darauf, und habe es nur meiner besseren Hälfte zu Liebe gemacht. Aber es hat richtig Spass gemacht!“

Ein Paarshooting bei mir könnt Ihr euch vorstellen wie ein gemütlicher Spaziergang, bei dem ich zufällig mit der Kamera dabei und Euch fotografiere. Ich lasse Euch einfach mal machen. Immer wieder werfe ich Euch kleine „Aufgaben“ zu. Dadurch entsteht eine natürlich lockere Atmosphäre, die die Voraussetzung für authentische und ungestellte Bilder ist.

Übrigens: hier findet ihr noch mehr Tipps rund um das Paarshooting

Wieviel müssen wir investieren?

Am Anfang aller Planungen steht natürlich auch die Budgetplanung. Logisch, dass es Euch brennend interessiert, wieviel Ihr in Eure Erinnerungen investieren müsst.

Allerdings lässt sich diese Frage nicht mit einer Zahl beantworten. Diese Frage ist recht ähnlich zu der Frage „Wieviel kostet ein blaues Auto?“. Der Preis für ein blaues Auto ist von vielem abhängig – von der Marke, vom Modell, vom Motor, von der Ausstattung, vom Alter, vom Kilometerstand, …

Und genauso ist es auch bei der Hochzeitsfotografie. Keine Hochzeit ist wie die andere. Deswegen will ich hier nicht einfach eine Zahl in den Raum werfen, denn Eure Hochzeit und Eure Bedürfnisse sind individuell. Wenn Ihr mir von Eurer Hochzeit und Wünschen erzählt, erstelle ich Euch ein individuell auf Euch zugeschnittenes Angebot.

Zur Orientierung: An Wochenenden während der Hauptsaison geht es mit 6 Stunden-Reportagen los ab 1.590 €. Erzählt mir einfach über das Kontaktformular von Euch, von Eurer Hochzeit und Euren Wünschen. Dann erhaltet Ihr ein auf Euch zugeschnittenes Angebot.

Gibt es versteckte Kosten?

Ich heiße nicht nur Schwab, ich bin auch Schwabe. Und wenn es etwas gibt was wir Schwaben nicht mögen, dann sind es versteckte Kosten! Deswegen ein ganz klares: NEIN!

Der Betrag der unter Eurem individuellem Angebot steht, ist der Preis den ihr bezahlt. Basta 🙂
Kein: „Wenn Ihr noch mehr Bilder haben wollt, kostet Euch das xx € pro Bild.“
Kein: „Wenn Ihr Bilder bearbeitet haben wollt, kostet Euch das xx €.“
Kein: „Wenn Ihr eine Onlinegalerie für Eure Gäste haben wollt, kostet Euch das xx €.“

Keine versteckten Kosten. Versprochen!

Was bekommen wir für unser Geld?

Das hängt ein bisschen davon ab, was ihr wollt 😉 Und das ist auch der Grund warum ich keinen pauschalen Preis nennen kann. Denn wie schon erwähnt, sind die Wünsche ganz verschieden.

Was sich aber sagen lässt: Ihr bekommt auf jeden Fall:

  • alle ausgewählten Bilder grundbearbeitet (Farben, Schärfe, Zuschnitt, …)
  • alle bearbeiten Bilder digital in voller Auflösung
  • eine passwortgeschützte Onlinegalerie, die Ihr Euren Gästen zur Verfügung stellen könnt. So können auch die nochmal Euren schönen Tag wieder erleben
  • mindestens 10 Prints in 13 x 18 cm auf hochwertigem FinaArt-Fotopapier

Darüber hinaus könnt Ihr noch jede Menge mehr haben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem hochwertigen Fotoalbum? Mir geht es nach einem Urlaub immer so: Wenn ich unsere Urlaubsbilder nur auf der Festplatte speichere, schaue ich die Bilder einmal, vielleicht zweimal maximal aber dreimal an. Habe ich mir aber die Mühe gemacht, die Bilder in einem schönen Fotoalbum zusammenzustellen, dieses Album holen wir gerne mal ohne großen Aufwand aus dem Regal um es selbst anzuschauen oder aber unser Besuch voller Stolz zu zeigen.

Was heißt „ausgewählte Bilder“? Bekommen wir nicht alle Bilder die du gemacht hast?

Lasst mich die zweite Frage kurz und knapp mit „Nein“ beantworten.

Aber keinesfalls um Euch zu ärgern. Im Gegenteil. Ich könnte es mir auch einfach machen, und Euch alle Bilder geben. Davon habt ihr aber keinen Mehrwert. Mit der größte Zeitaufwand für mich in der Nachbearbeitung ist die sinnvolle Auswahl der Bilder.

Warum? Wenn ich Euch zum Beispiel 10 Stunden begleitet habe, sind ungefähr 4.000 Bilder entstanden. Einfach weil von einer Situation nicht nur ein Bild sondern ca. 10 Bilder entstehen. Weil ich dann den besten Moment, den besten Winkel, den besten Ausschnitt aus einer Situation für Euch festhalten kann.

Ich möchte Euch eine stimmige, realistische und kurzweilige Reportage abliefern. Dazu brauche ich euer Vertrauen, dass ich die „richtigen“ Bilder auswähle. Und das sind alle Fotos, die ich für gut genug befinde, um meinem Anspruch an die Qualität der Reportage gerecht zu werden – Klasse statt Masse. Vertraut also darauf, dass ihr alle wichtigen und guten Bilder von mir erhaltet. Zum anderen müsst ihr euch dann bei einer Tagesreportage nicht selber durch 3000+ Bilder wühlen.

Aber keine Angst, es gibt immer noch viele Erinnerungen: Erfahrungsgemäß übergebe ich pro Reportagestunde im Schnitt 40 bis 50 Fotos. So bekommt ihr also bei einer 10-Stunden-Reportage beispielsweise mindestens 500 Fotos übergeben.

Kontakt

Bitte nutzt wenn möglich mein Kontaktformular, weil ich hier direkt alle wichtigen Daten abfrage.
Alternativ könnt ihr aber auch direkt zum Hörer greifen:
0177 / 414 49 37

Ich freue mich auf euch…

Was kann ich für Euch tun?